Prof. Dr. Thomas Beyer

Studium der Rechtswissenschaften, Professor an der Technischen Hochschule Nürnberg. Seit 2004 ist er Landesvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt in Bayern, seit 2008 Mitglied und seit 2012 stellvertretender Vorsitzender des Präsidiums des AWO Bundesverbandes. In der Hochschulkooperation Ehrenamt vertritt er die Freie Wohlfahrtspflege Landesarbeitsgemeinschaft Bayern, deren Vorsitz er 2007 und 2012 inne hatte. Einen Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Arbeit bilden Rechtsfragen des Ehrenamtes und der Strukturen von Bürgerschaftlichem Engagement.

To top

Prof. Dr. Andrea Dischler

Studium der Sozialen Arbeit, langjährige Berufserfahrung in der Sozialpsychiatrie sowie an der Schnittstelle zur Jugendhilfe. Promotion „Teilhabe und Eigensinn. Psychiatrie-Erfahrene als Tätige in Freiwilligenarbeit“. Das Thema Freiwilligenarbeit begleitet mich seit der Jugend aus verschiedenen Perspektiven (persönlich und fachlich). Seit 2010 Professorin für Familienhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, Fakultät Soziale Arbeit an der Kath. Stiftungshochschule (KSH) München, derzeit stellvertretende Direktorin des Instituts für Fort- und Weiterbildung der KSH. Zudem aktuell (ehrenamtliche) Sprecherin der Sektion Politik Sozialer Arbeit der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA).

To top

Dr. Gunter Graf

Studium der Philosophie, von 2008 bis 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter am internationalen forschungszentrum für soziale und ethische fragen Salzburg (ifz), von 2014 bis 2017 Postdoc am Zentrum für Ethik und Armutsforschung der Universität Salzburg, Arbeitsschwerpunkte in der Ethik, Sozialphilosophie und Armutsforschung, seit 2018 Studienleiter in St. Virgil Salzburg (Bildungs- und Konferenzzentrum).

To top

Prof. Dr. Markus Lehner

Studium der Volkswirtschaftslehre und Theologie, Direktor des Instituts für Caritaswissenschaft an der Katholischen Universität Linz, aktuell Leiter des Departements Gesundheits-, Sozial- und Public Management an der FH Oberösterreich. Schwerpunkte: Sozialwirtschaft, Integrierte Versorgung, Leben im Alter, Rolle von Freiwilligenarbeit im Sozial- und Gesundheitssystem.

To top

Dr. Thomas Röbke

Dr. Thomas Röbke ist seit 2003 Geschäftsführer des „Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement Bayern“. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich in Praxis und Theorie mit Fragen des Ehrenamtes und des Freiwilligenmangements auch in zahlreichen Veröffentlichungen. 1997 gründete er das erfolgreiche Zentrum Aktiver Bürger in Nürnberg. Aufgrund seiner früheren Berufstätigkeit als Sozialplaner setzt er sich vor allem mit der Passung zwischen professionellen Diensten und Bürgerengagement auseinander.

To top

Prof. Dr. Doris Rosenkranz

Prof. Dr. Doris Rosenkranz, Technische Hochschule Nürnberg, lehrt und forscht zu Bürgerschaftlichem Engagement und Freiwilligenmanagement. Sie berät seit vielen Jahren Verbände und Kommunen praxisnah zu strategischen Fragen des Ehrenamts.
Prof. Dr. Doris Rosenkranz ist Sprecherin der Hochschulkooperation Ehrenamt, die Mit-Veranstalter des Ehrenamtskongresses ist und bereits im zehnten Jahr die Verantwortung für die erfolgreiche Weiterbildung "Professionelles Management von Ehrenamtlichen" trägt.

To top

Prof. Dr. Barbara Städtler-Mach

Barbara Städtler-Mach ist Präsidentin der Evangelischen Hochschule Nürnberg und verantwortet die Bereiche Weiterbildung/Wissenstransfer sowie Internationales. 1996 wurde die Theologin und Diakoniewissenschaftlerin Professorin für Anthropologie und Ethik und Gründungsdekanin des neuen Studiengangs Pflegemanagement in Neuendettelsau, der 1998 in die Evangelische Hochschule Nürnberg integriert wurde. 2002 habilitierte die gebürtige Feuchtwangerin an der Augustana-Hochschule Neuendettelsau über die pastoralpsychologische Bedeutung der Seelsorge mit Kindern. Sie hat die Ko-Leitung des Instituts für Pflegeforschung, Gerontologie und Ethik der EVHN, das sich mit ethischen Herausforderungen im Gesundheitswesen befasst.

To top