Prof. Dr. Thomas Beyer (Nürnberg)

Studium der Rechtswissenschaften, Professor an der Technischen Hochschule Nürnberg. Seit 2004 ist er Landesvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt in Bayern, seit 2008 Mitglied und seit 2012 stellvertretender Vorsitzender des Präsidiums des AWO Bundesverbandes. In der Hochschulkooperation Ehrenamt vertritt er die Freie Wohlfahrtspflege Landesarbeitsgemeinschaft Bayern, deren Vorsitz er 2007 und 2012 inne hatte. Einen Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Arbeit bilden Rechtsfragen des Ehrenamtes und der Strukturen von Bürgerschaftlichem Engagement.

To top

Malte Burdekat (Schwaig bei Nürnberg)

Malte Burdekat (M.A.) ist Medienschaffender, Soziologe und Dozent. Als Journalismuslehrer ist er an mehreren Hochschulen und Journalistenschulen tätig, zudem berät er Unternehmen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.innovatv.de

To top

Dr. Uli Glaser (Nürnberg)

Politikwissenschaftler mit Studium in Erlangen und USA. Seit 1995 in Diensten der Stadt Nürnberg, vor allem im Kulturbereich, u.a. als Projektleiter für das Stadtjubiläum im Jahr 2000 und als Leiter des Amts für Kultur und Freizeit.
Heute wissenschaftlicher Mitarbeiter im Referat für Jugend, Familie und Soziales als Leiter der Stabsstelle „Bürgerschaftliches Engagement und Corporate Citizenship. Befasst u.a. mit Freiwilligenmanagement, Engagementförderung und Fundraising sowie mit den Netzwerken „Stifter-Initiative Nürnberg“ und „Unternehmen Ehrensache– Das Corporate Volunteering Netzwerk Nürnberg“.

To top

Joachim Hagelskamp (Berlin)

Studium der Erziehungswissenschaften. Seit 2007 Leitung der Abteilung Gesundheit, Teilhabe und Dienstleistung beim Paritätischen Gesamtverband. Mitglied in den Kuratorien der Aktion Mensch und der Stiftung Deutsches Hilfswerk sowie stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrates der Aktion Mensch Stiftung.

To top

Prof. Dr. Helene Ignatzi (Nürnberg)

Staatlich anerkannte Diplom-Sozialarbeiterin und Diplom-Sozialgerontologin. Promotion in Soziologie zum Thema: "Häusliche Altenpflege zwischen Legalität und Illegalität - dargestellt am Beispiel polnischer Arbeitskräfte in deutschen Privathaushalten".

Seit 2015 Professorin für Handlungslehre und Methoden der Sozialen Arbeit an der Evangelischen Hochschule Nürnberg und seit 2018 Vizepräsidentin der Evangelischen Hochschule Nürnberg.

To top

Claudia Leitzmann (Nürnberg)

Studium Lehramt an Hauptschulen, Germanistin M.A., Tätigkeit als Verlagslektorin, Inhaberin einer Presseagentur, seit 2003 Mitarbeiterin im Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayern, dort unter anderem zuständig für Öffentlichkeitsarbeit und für den Themenschwerpunkt „Bildung und Bürgerschaftliches Engagement“, daneben Organisation und Moderation von Tagungen und Workshops.

To top

Brigitte Limbeck (Würzburg)

Freiwilligenmanagerin HKFM; Projektleitung (Verbands- und Engagementthemen) im AWO Landesverband Bayern e.V.; Stabsstelle für Verbandsangelegenheiten / Ehrenamt im AWO Bezirksverband Unterfranken; wissenschaftliche Studien zum Freiwilligenmanagement, Lehrbeauftragte an der Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

To top

Prof. Dr. Doris Rosenkranz (Nürnberg)

Prof. Dr. Doris Rosenkranz, Technische Hochschule Nürnberg, lehrt und forscht zu Bürgerschaftlichem Engagement und Freiwilligenmanagement. Sie berät seit vielen Jahren Verbände und Kommunen praxisnah zu strategischen Fragen des Ehrenamts.
Prof. Dr. Doris Rosenkranz ist Sprecherin der Hochschulkooperation Ehrenamt, die Mit-Veranstalter des Ehrenamtskongresses ist und bereits im zehnten Jahr die Verantwortung für die erfolgreiche Weiterbildung "Professionelles Management von Ehrenamtlichen" trägt.

To top

Michael Rückert (Mainaschaff)

Herr Rückert ist Kreisgeschäftsführer BRK Kreisverband Aschaffenburg, Dipl. Betriebswirt HwO, Freiwilligenmanager HKFM, Multiplikator für Personalentwicklung DRK und Systemischer Coach SG.

To top

Joachim Schmitt (Aschaffenburg)

Joachim Schmitt (Jahrgang 1971) ist Diplom Sozialpädagoge, Freiwilligenmanager und Konfliktberater. Als Bildungsreferent arbeitet er in der katholischen Erwachsenenbildung und als freiberuflicher Trainer engagiert er sich gleichermaßen in Non-Profitorganisationen wie auch in staatlichen Institutionen. In dieser Praxis sowie in Forschung und Lehre hat er Fragen von Engagement und Ehrenamt genauso bearbeitet wie die damit verknüpften Themen von politischer Beteiligung und Konfliktbewältigung.

To top

Isabel Stier (München)

Isabel Stier ist seit 2012 für die Versicherungskammer Bayern tätig – zuerst in der Unternehmenskommunikation und seit 2014 innerhalb der Stiftungen der Versicherungskammer Bayern. Sie leitet seit 2017 die Versicherungskammer Stiftung als Geschäftsführerin und ist schon seit vielen Jahren ehrenamtlich in verschiedenen Bereichen aktiv (Sport, Natur, Tierschutz).

To top